Entdecken, erfahren, erlernen – wozu das alles?

Im SlowMobil Stuttgart werden die Kinder mit dem Saisonkalender vertraut gemacht.
Der Saisonkalender zeigt, welche Früchte und welches Gemüse in der Region zu welchem Zeitpunkt reif sind und deshalb frisch, preiswert und ohne lange Transportwege auf den lokalen Wochenmärkten angeboten werden. Kinder schmecken, dass die Produkte der Saison zur Erntezeit besonders geschmackvoll sind.

Das SlowMobil Stuttgart praktiziert „blended learning“: „to blend“ bedeutet „mischen“. Das Lernen in Praxis und Theorie wird gemischt.
Die Mädchen und Jungen bereiten zum Beispiel ein Fruchtkompott zu und können leicht begreifen, dass die reife Frucht so viel Aroma hat, dass mit wenig Zucker eine geschmacksintensive Süssspeise daraus wird. Wer mehr über Lebensmittel weiß, wird neugierig auf die vielen unterschiedlichen Sorten von Obst und Gemüse und auf verschiedene Arten der Zubereitung. Wenn daraus die Freude an einem abwechslungsreichen Speiseplan entsteht, dann ist ganz nebenbei auch das Ziel einer gesünderen Ernährung erreicht.

Das Slow Mobil fügt Wissen und Schmecken für Kinder wieder zusammen.
Es ist schließlich kein Zufall, dass in der Kulturgeschichte „wissen, verstehen“ und „schmecken“ mit ein und demselben Wort ausgedrückt werden: dem lateinischen Wort „sapere“. Wer mehr weiß, der schmeckt auch mehr. Wenn die Kinder einmal Brot selbst gebacken haben, werden sie in Zukunft Brot bewusster essen und schmecken und sie werden noch einmal nachdenken, einen Rest lieber zu verwerten als ihn wegzuwerfen. Kochen macht gescheit und stark.